Neue Fürther Hütte

bewirtschaftet

Vor der eindrucksvollen Kulisse des Larmkogel 3022m und dem Kratzenbergsee, steht die Neue Fürther Hütte seit über 90 Jahren an einem besonders schönen Platz mit Blick über das Hollersbachtal.

Die Hütte ist ein beliebtes Ziel für Naturliebhaber, Wanderer und Familien. In Verbindung mit dem Hüttentaxi oder mit Bergrad/E-Bike ist sie auch ein schönes und erlebnisreiches Tagesziel.

Für Bergsteiger und ambitionierte Wanderer ist sie ein willkommener Stützpunkt am Tauern Westweg oder Arnoweg.

Ab der Saison 2024 übernimmt Michiel Smekens als neuer Pächter die Hütte! Wir öffnen voraussichtlich am 15. Juni auf Grund der Schneelage.

Reservierung

Kontakt

Michiel Smekens , Rainer Pflug

info@fuerther-huette.at

Während der Hüttensaison: +43(0)720-500 262 0

Website

Details

Öffnungszeiten

Mitte Juni bis Anfang Oktober

Ab 15. Juni 2024

Höhe
2202 m
Schlafplätze

Mehrbettzimmer: 35

Matratzenlager: 31

Gebirgsgruppe / Region
Venedigergruppe
Geografische Position
Anreisehinweis

Sie können Hollersbach und die „Neue Fürther Hütte“ mit dem Zug oder dem PKW erreichen. Von dort ab fährt ein Hüttentaxi bis zur Materialseilbahn.

Anreise mit der Bahn

Mit dem Zug geht die Fahrt über München, Salzburg, zum Zielbahnhof Zell am See. Von dort mit dem Bus nach Mittersill und weiter nach Hollersbach.

Alternativ kann die Zugverbindung über Wörgl und Kitzbühel und dem Postbus bis Mittersill genutzt werden.

Planauskunft der ÖBB.

Anreise mit dem PKW

Auf der Autobahn Richtung München; von dort über die Umfahrungen auf die A8 Richtung Salzburg, von dort entweder:

  • Ausfahrt Holzkirchen, über Tegernsee, Achenpass ins Zillertal bis Zell am Ziller; weiter über den Gerlospass bis Hollersbach, oder
  • auf der A8 weiter bis zum Inntaldreieck Richtung Kufstein, Ausfahrt Kufstein Süd nach St. Johann in Tirol, weiter nach Kitzbühel über den Pass Thurn nach Mittersill und Hollersbach.

Parkmöglichkeit beim Gasthaus „Seestube“, Reitlehen 68, 5731 Hollersbach im Pinzgau. Route mit Google Maps planen.

Zustiegshinweise

Von Hollersbach

durch das „Hollersbachtal“ (Bachlehrpfad), 5 – 6 Stunden.

Vorbei am Stausee am Ortsende von Hollersbach und mehreren Almen zur Senninger Alm (Einkehrmöglichkeit, 2 1/2 Std.), danach weiter über die Roßgrubalm (1314 m) zum Ofnerboden mit Ofneralm (1534 m) und kleinem See. Links befindet sich die „Steigklamm“ mit Horstplätzen der Weißkopfgeier. Schließlich erreichen wir den Talschluss mit herrlichen Wasserfällen. Von hier zur Materialseilbahn (Gepäcktransport möglich); links weiter in Serpentinen zum Hangtörl mit großem Steinmann rechts darüber (1888 m, 2 1/2 Std.), weiter über den Weißeneggerbach (Steg), am Seeleitenhang in Serpentinen zur „Neuen Fürther Hütte“ (2201 m, 1 Std.).

Der Weg kann mit dem Hüttentaxi bis zur Materialseilbahn um 4 – 4 1/2 Stunden verkürzt werden.

Dies empfiehlt sich besonders für Gruppen oder Familien mit Kindern. Der Aufstieg beginnt dann an der Materialseilbahn und dauert ca. 1 1/2 bis 2 Stunden. Gegen Gebühr transportieren wir Ihr Gepäck mit unserer Materialseilbahn zur Hütte.

Ausführliche Beschreibung des Aufstiegs ab der Materialseilbahn auf almenrausch.at

 

Von Innergschlöß / Tauerntal (1691 m)

führt uns der Weg über das Sandebentörl (2753 m) in ca. 4 1/2 Stunden zur „Neuen Fürther Hütte“.

Achtung! Trotz des gut markierten Weges bei schlechten Sichtverhältnissen nur für geübte und orientierungsichere Bergsteiger zu empfehlen.

 

Von Bramberg

durch das Habachtal zur „Neuen Thüringer Hütte“ (2240 m, ca. 6 Std.). Ausgangspunkt für den Aufstieg ist der Gasthof „Habachklause“, bis hierher mit dem PKW möglich. Von der „Neuen Thüringer Hütte“ über die Larmkogelscharte (2934 m) zur „Neuen Fürther Hütte“, ca. 4 1/2 Stunden.

Aufstieg aus der Larmkogelscharte zum Larmkogel (3022 m) ca. 15 – 20 Minuten, Stellen kurz unter dem Gipfel seilversichert.

Verantwortliche Person(en)
Hüttenwirt*in: Michiel Smekens Hüttenreferent: Rainer Pflug