Sie sind hier:

Larmkogel: Lohnende Wandertour auf den Aussichtsdreitausender der Fürther Hütte

Ostflanke des Larmkogels (3022 m)
Ostflanke des Larmkogels (3022 m). Der Gipfelaufbau zeichnet sich als kleiner, aber markanter Zacken rechts im Kamm ab, links davon die Larmkogelscharte (2934 m). Der bezeichnete Weg zieht sich in weiten Kehren durch die Grashänge, später durch Blockgelände.

Hausberg mit Premiumblick auf den Großvenediger

Von der "Neuen Fürther Hütte" folgt man dem Hinweisschild hinab zum Kratzenbergsee. Auf einem schmalen Holzsteg überquert man den Seebach  und steigt dann in Kehren den gut markierten Weg durch die Ostflanke des Larmkogels gegen die Larmkogelscharte empor.

Auf etwa 2500 mH markiert ein Wegweiser den Abzweig zum Kratzenberg (3023 m). Das Gelände wird zunehmend verblockt. Ein gut angelegter Steig führt durch das Kar in die Larmkogelscharte (2934 m).

Hier ist der Übergang zur Neuen Thüringer Hütte und ins Habachtal möglich.

Aus der Scharte steigt man rechts am Südgrat die letzten 88 mH zum Gipfelkreuz empor. Am Ende Blockgelände. Die letzten Meter sind seilversichert (I). Auf dem 3022 Meter hohen Gipfel erwartet uns ein herrlicher Blick auf die Venedigergruppe.

Toureninfos:

  • Gehzeit von der Neuen Fürther Hütte: 3 h, 860 mH.
  • Bezeichneter Steig, die letzen Meter Schwierigkeit I, seilversichert.
  • Übergang zur Neuen Thüringer Hütte im Habachtal möglich: 1,5 h von der Larmkogelscharte.

01/01/70

Bildergalerie: Impressionen von der Tour

Von der Neuen Fürther Hütte hinab zum Kratzenbergsee. Im Hintergrund links Seekopf (2923 m) und Kratzenberg (3023 m).

Der Seebach, Ausfluss des Kratzenbergsees, wir auf einem Holzsteg überquert.

Schnell gewinnt man an Höhe: der Blick auf die Neue Fürther Hütte. Im Hintergrund der über dem Weissenegg aufragende Tauernkogel (2989 m).

Der gut angelegte und markierte Steig führt in angenehmer Steilheit durch Grashänge und Blockgelände.

Kehre gegen den Kratzenberg (links hinten). Weiter oben zweigt der Weg ab (Wegweiser).

Kratzenbergsee und Neue Fürther Hütte liegen weit unten. Schöner Blick in das Weissenegg.

Das Gras weicht den Felsen: Kehren durch das Blockglände.

Durch hochalpine Landschaft vor Seekopf (2923 m, links) und Kratzenberg (3023 m, rechts) des östlichen Tauernhauptkamms.

Auch durch das Blockgelände führt ein angelegter Steig.

Auf etwa 2500 mH zweigt der Weg zum Kratzenberg ab.

Letzte Schritte in die Larmkogelscharte (2933 m). Blick zum Weissenegg.

Blick nach Süden: Links unten der Kratzenbergsee, Abretter Kopf (2980 m, linker Bildrand), Sandebentörl, Südostgrat zum Seekopf (2923 m), Kratzenberg (3023 m).

Die Wegweiser in der Larmkogelscharte, Übergang zur Thüringerhütte (1,5h). Blick auf die letzen 88 mH zum Gipfel: Der Südgrat wartet mit einfachem Blockgelände auf, die letzten Meter sind seilversichert.

Das Gipfelkreuz des Larmkogels.

Herrlicher Blick auf die Gletscherwelt des Großvenedigers.

Panorama der Vendigergruppe.

Verdiente Gipfelrast mit herrlichem Ausblick nach 3 Stunden und 821 Höhenmeter Aufstieg.