Sie sind hier: Service » Tourenberichte

Klettern unter südlicher Sonne - Sportklettern auf Sizilien

Felsriegel der Scogliera di Salinella bei San Vito Lo Capo

Marmor, Palermo oder Ätna sind Worte, die man sofort mit der italienischen Insel Sizilien in Verbindung bringt. Sizilien hat aber noch weitere Vorzüge, vor allem in sportlicher Hinsicht. Für Freunde von Wanderungen schafft die oftmals bizarre sizilianische Landschaft eine Vielzahl von Tourenmöglichkeiten.

Küstenlandschaft der Scogliera di Salinella

Während der letzten Jahre geriet die vertikale Welt der Insel immer mehr in das Blickfeld der Kletterer. Sizilien bietet den Vertikalisten eine große Anzahl von Klettergebieten. Egal ob kurze Sportkletterrouten oder alpinangehauchte Mehrseillängentouren, für jeden ist etwas vorhanden.

Bisher konnte ich in meinem Kletterleben nur einen Kletterurlaub auf Sizilien verbringen.

Während dieses Aufenthaltes lebte unsere Gruppe ihre Felsleidenschaft im Klettergebiet Scogliera di Salinella aus. Das dort vorhandene Felspotential reicht aus, um seiner vertikalen Leidenschaft mehrere Wochen ununterbrochen nachzugehen.

Route “Bella Italia” (6a)
Route “Due Giganti Sulla Roccia” (6a)
Route “Forza” (6c)

Bei der Scogliera di Salinella bei San Vito lo Capo handelt es um eine Steilklippe, die mit bis zu 60m hohen Wänden senkrecht auf Meeresniveau abfällt. Der sich anschließende schmale Küstenstreifen ermöglicht ein angenehmes Sichern mit Meerblick. Die Steilküste selbst weist eine Länge von ungefähr 4km auf. Mein geliebter Röthelfels in der Fränkischen würde dort mehrmals hineinpassen.

Sektor “Bunker” im Abendlicht

Das Gestein ist, wie in der Fränkischen, Kalk. Durchsetzt mit Löchern, Rissen, Schuppen und Leisten bietet es Händen und Füßen ein Paradies an Griff- und Trittmöglichkeiten.

Sektor Campo Base; Route “Passpartout” (7a)

Bereits am ersten Tag, kurz nach der Landung in Palermo und dem Bezug unserer Ferienwohnung, zog es uns zu den Felsen und gierig griffen die Hände nach diesen. Freudig überrascht über das raue Felsgestein konnte auch ich meine Füße, mit, zugegebenermaßen etwas mangelhafter Fußtechnik, kraftvoll einsetzen. Ebenso hielten die Hände auch kleine Griffe recht gut.

Route “Vietato Sporgersi” (6b+)

Die Klettertage vergingen, die Hornhaut an den Fingern wurde dünner und die Griffe, Schuppen und Kanten immer „schärfer“. Die Rauigkeit des sizilianischen Kalkgesteins schlug zu. Spielend durchdrangen diese fiesen kleinen Kalkkristalle unsere verbliebenen Hautschichten und da spürte man schon ordentlich den Griff. Das sanfte Greifen wirkte da Wunder.

Während der letzten Jahre wurden zahlreiche Neutouren an der Scogliera di Salinella eingebohrt. Dadurch eröffnet sich ein breites Kletterspektrum. Man kann „Plattenschleicher bewältigen oder sich filigranen Wandproblemen widmen. Auch die Oberarmmuskulatur lässt sich an den zahlreichen Dächern und Überhängen gut trainieren. Das Schwierigkeitsfeld erstreckt sich dabei von 4b bis 8b nach französischer Bewertung.

Bis jetzt sind nur Teilbereiche der gigantischen Felsklippen bei San Vito lo Capo erschlossen und viel Felspotential wartet noch auf Erstbegehungen. Die unermüdlichen Erschließer werden in Zukunft sicherlich weiter einbohren.

Sizilianische Abendstimmung

Steckbrief

Anreise:
Am Besten mit dem Flugzeug nach Palermo. Von dort dann in 60 Minuten mit dem Auto zu dem westlich gelegenen San Vito lo Capo.

Mietwagen:
Das öffentliche Verkehrsnetz ist vor Ort nicht gut ausgebaut. Deshalb empfiehlt es sich, am Flughafen einen Mietwagen zu nehmen.

Beste Jahreszeit:
Für das Klettern auf Sizilien ist die Sommerzeit zu heiß. Im Frühjahr und Herbst herrschen dagegen ideale Temperaturen um die 25°C. Selbst im Winter sind Temperaturen zwischen 14 und 18 °C keine Seltenheit.

Gestein:
Das Klettern erfolgt an Kalkgestein, das häufig sehr löchrig und scharfkantig ist.

Absicherung:
Die Routen im Gebiet Scogliera di Salinella sind mit nichtrostenden Edelstahlhaken ausgestattet. Die Absicherung ist sehr gut. Man benötigt 15 – 18 Expressschlingen.

Literatur:
Karsten, Oelze. Harald, Röker. Sicily-Rock. Sicilia – sport climbing. 2. Auflage. Immenstadt: GEBRO Verlag, 2012
Cappuccio, Massimo. Gallo, Guiseppe. Di Roccia di Sole. Klettern auf Sizilien. Milano: Versante Sud, 2012

Text und Bilder:
Bernd Hetzel

Alle Angeben ohne Gewähr